Sie haben Interesse, als
Profi mit Kindern zu leben?
Dann rufen Sie uns an:
0221 - 139 39 10.

Kinder haben das Recht auf eine Familie, elterliche Fürsorge und ein sicheres Zuhause. Das schreiben die Vereinten Nationen in ihren zehn Grundrechten für Kinder fest.

Für Kinder und Jugendliche, die in ihrer Familie keine Sicherheit finden, bieten wir, das Erziehungsbüro Rheinland, eine individuelle Lösung. Als anerkannter Träger der freien Jugendhilfe betreuen wir Kinder und Jugendliche in Erziehungsstellen und in Sozialpädagogischen Lebensgemeinschaften.

Uns gibt es seit 1999. In dieser Zeit haben wir uns um mehr als 100 Kinder gekümmert. Unser Handeln ist getragen von einem ganzheitlichen humanistischen Menschenbild. Das heißt: Wir sind offen für ethnische, kulturelle, religiöse und soziale Vielfalt.

Video

Aktion Mensch unterstützt unsere Forschungsarbeit

Wir freuen uns sehr über die Zusage der Aktion Mensch für ein wichtiges Forschungsprojekt, an dem wir beteiligt sind. In Kooperation mit der Universität Siegen werden wir in den kommenden zwei Jahren praxisorientiert untersuchen, wie Exklusionsprozesse in der Pflegekinderhilfe vermieden werden können. Mehr >>>

ganz Ohr

Ganz OhrFür unsere Kinder und Jugendlichen:
Wenn es mal nicht so gut läuft und Probleme auftauchen findest du hier ein offenes Ohr für deine Sorgen.

mehr >>>

Aktuelles

30.05.2015, 10.00 - 16.00 Uhr

Vom Umgang mit Sterben, Tod und Trauer

Ziel der Fortbildung ist die Vermittlung eines theoretischen Grundverständnisses

von Trauerprozessen, Trauerreaktio-nen und Todesvorstellungen von Kindern und Erwachsenen sowie das Kennenlernen von Möglichkeiten des Umgangs und der Unterstützung Trauernder. Hierzu gehören das

praktische Erfahren von kreativen Methoden, Symbol- und Ritualarbeit, Körperarbeit sowie thematisch- didaktische Anregungen.


Veranstaltungsort:
Erziehungsbüro Rheinland, Christophstr. 50-52, 50670 Köln (5. Stock!)

Referentin: S. Witt-Loers


Vorankündigung:

27.11.2015, 9.00 - 17.00 Uhr

Fachtag zum Thema FASD mit renommierten Fachleuten in Köln

Zur ersten Fachtagung zum Thema „Fetales Alkoholsyndrom“ holt das EBR Fachzentrum FASD am 27.11.2015 national bekannte Fachleute nach Köln,  um über diese weit verbreitete, aber oft verkannte Form der Behinderung zu informieren.  Mit Dr. Reinhold Feldmann aus Münster, der Fachanwältin für Sozialrecht Frau Gila Schindler und der Kinder- und Jugendpsychiaterin Dr. Barbara Wüst  informieren erfahrene SpezialistInnen über Krankheitsbild, Diagnose und mögliche Hilfen. Ergänzt wird das Programm durch Beiträge von Praktikerinnen aus der pädagogischen Arbeit und der Selbsthilfe.